Spielbericht: FSV Freimersheim – VfB Hochstadt: 4:0

Eigentlich richtige Überschrift Fußballer Krubally erledigt den VfB. Ein Spiel bei dem der VfB meist die etwas bessere Spielanlage zeigte, ohne sich jedoch richtige Torchancen zu erarbeiten, stellte der Goalgetter des FSV allein die Weichen auf Sieg. Zuerst half ihm ein unglücklicher Rückpass, den er sich gut erlief, zum 1:0. (32. Min.).

Gleich nach Wiederanpfiff zwei, leider versemmelte, Großchancen des VfB die das Spiel hätten durchaus drehen können. Trotzdem eine leicht überlegene VfB Elf, ohne zählbaren Erfolg jedoch. Ein weiter Schlag in die VfB Hälfte wurde unglücklich mit dem Kopf in den Laufweg von Krubally abgefälscht und er hatte keine Mühe mehr seinen zweiten Treffer (56.Min.) zu erzielen. Die VfB Elf gab nicht auf und versuchte, allerdings mit untauglichen Mitteln, eine Resultatsverbesserung zu erreichen. Ein effektiver Konter vollendete erneut Krubally zum 3:0, (67.Min.), wenig später noch das 4:0 (72.Min.). Fast wäre ihm noch das 5:0 geglückt, doch das wäre des Guten zu viel gewesen! Dass beim VfB nichts klappte zeigte sehr deutlich die Schlussminute -als ein „sicheres“ Tor noch von der Linie gekratzt wurde.

Fazit: Mit viel Hoffnung angereist und weit unter Wert geschlagen zurück auf den Boden der Realität. Wer keine Tore schießt, kann solche vom Spielverlauf enge Spiele nicht gewinnen. Die Heimelf wesentlich aggressiver und kämpferischer. Beim gut leitenden Schiri gab es nichts auszusetzen, oft etwas kleinlich pfeifend aber insgesamt eine gute Leistung.