F-Jugend-Ergebnisse vom Wochenende

JSG Hochstadt-Zeiskam I – Viktoria Herxheim I 5:7

Auch an diesem Heimspieltag der JSG-F Junioren hatten wir Glück mit dem Wetter und durften uns bei einem sonnigen Herbsttag mit Herxheim messen. Es war eine erwartet schwere Aufgabe für unser Team und unsere Jungs hielten tapfer dagegen. Die erste Phase konnte ausgeglichen gestaltet werden, doch dann bekamen die Gäste zusehends mehr Spielanteile. Als dann in der 9. und 10. Minute zwei schnelle Gegentreffer fielen verloren wir die Ordnung und Aufmerksamkeit und wurden weiter von sehr gut spielenden Gegner in die Defensive gedrängt. Dadurch fielen auch noch 2 weitere Treffer (14., 16.) zum 0:4. Man muss unseren Jungs hoch anrechnen, dass wir trotzdem den Kopf nicht hängen ließen und bei weiter hohem Druck der Gäste dagegen hielten. Belohnt wurde der Einsatz dann noch durch das 1:4 kurz vor der Halbzeit. In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen noch besser aufzupassen und Herxheim früher zu attackieren. Der Plan war gut, aber Herxheim schaffte es erneut mit 2 schnellen Treffern (67., 70.) auf 1:6 davonzuziehen. Was man unsere Jungs nicht vorwerfen kann, ist dass sie sich aufgeben. Also wurde weiter alles versucht, noch einmal Zählbares zustande zu bringen. Das gelang in der 74. Minute zum 2:6. Dann wieder der Rückschlag durch Herxheim zum 2:7 (77.). Aber jetzt hatten unsere Jungs die Chance gewittert und noch einmal aufgedreht. Belohnt wurden wir in der 83., 84. und 85. Minute durch 3 Treffer zum Endstand von 5:7.
Es war eine tolle Partie mit dem bisher stärksten Gegner der Hinrunde. Viele schöne Szenen und eine JSG-Truppe, die sich trotz aussichtslosem Rückstand nicht aufgegeben hat. Klasse Leistung!

Zum Einsatz kamen: Magnus Hünerfauth (20.,37.), Bennet Bohlander (40.), Raphael Hamza, Lias Baron, Jaron Hünerfauth, Johan Herbst (37.), Lennart Lähr (29.), Max Koschorrek, Felix Orth und Mika Märdian

JSG Zeiskam/Hochstadt II – Viktoria Herxheim II 1:10 (0:7)

Die Gäste aus Herxheim war die erwartet spielstarke Mannschaft und ließen keinen Zweifel aufkommen wer als Sieger das Spielfeld verlässt. Es war ein gebrauchter Tag für unsere Jungs. Es lief trotz vieler Versuche nicht viel zusammen. Kopf hoch Jungs! Es kommen auch wieder bessere Tage und gleichwertigere Gegner. Den Ehrentreffer erzielte Julius Humbert mit einer schönen Einzelleistung.

Es spielten: Cem Canbaz, Leopold Hartmann, Benyamin Khurassani, Rahman, David Schweigert, Tom Fischer, Julius Humbert, Jan Humbert, Arne Grothues, Claudiu Popa.

Autor: Andreas Traut