Spielbericht: VfB I – ASV Landau: 3:1 (2:0)

Chancenloser ASV Landau unterliegt dem VFB Hochstadt auch in dieser Höhe verdient mit 3:1. Das es auch anders geht als in den zurückliegenden Spielen zeigt die VfB Elf eindrucksvoll von Beginn an.

Der leicht angeschlagene D. Koch brachte seine Elf in der 10. Minute mit einem schönen Kopfball (oh Wunder) 1:0 in Führung und erhöhte durch einen Foulelfmeter nach weiteren 10. Minuten auf 2:0. So ging es auch in die Pause. Die in der ersten Halbzeit überforderten Gäste konnten zwar zwischen der 55. Und 70. Minute etwas stärker aufkommen, ohne sich jedoch eine reelle Torchance zu erspielen. R. Langer war es vorbehalten, durch ein kluges und schnelles schalten, das beruhigende 3:0 zu erzielen. Ein Elfmetergeschenk des Schiris, ansonsten ausgleichend pfeifend, verwandelte der von M. Ritter meist abgemeldete Torjäger der Landauer, C. Heck zum Anschlußtreffer. In der 88. Minute sah Torwart M.Böllinger nach einem weiteren Foulspiel, er säbelte den auf ihn allein zulaufenden M. Reichling, um die gelb-rote Karte. Den daraus resultierenden Elfmeter vergab jedoch B. Dahler, so dass es beim 3:1 blieb. Ein Kompliment an die junge, gut spielende Truppe es VfB sei hier mal erwähnt.

Fazit: Ein überzeugender und hochverdienter Sieg der Hausherren. Für viele Zuschauer enttäuschte der SV Landau, da man ihnen mehr Ambitionen auf den zweiten Platz zugerechnet hatte und sie dem VFB in allen Belangen unterlegen waren.

Die Bewirtungstruppe der „Altgedienten“ und der selbstgebackene Kuchen der Mütter der Jugendspieler versüßte beiden Fangruppen den Nachmittag, zumindest der des VfBs.